Das Besondere am Norden




Sea Turtle Nesting Sign on Levera Beach

Wir sind zwar nur etwa eine Stunde von unserer Hauptstadt St.George's und der dortigen touristischen Hektik entfernt und trotzdem ist es wie ein Schritt zurück in die Ruhe und Ursprünglichkeit der Karibik. Sauteurs unsere kleine und gemütliche Stadt im Norden hat alles was man so zum Leben braucht.


Zwei Banken um an die notwendigen Ostkaribischen Dollar zu kommen, kleine Supermärkte für den Einkauf, eine Post für die Briefmarken und Ansichtskarten, eine Busstation um die Insel in alle Richtungen zu erkunden und natürlich die Möglichkeit täglich frischen Fisch am Markt und frisches Gemüse und Früchte von den Farmern hier im Norden einkaufen zu können. Alles übersichtlich und einfach zu erreichen.


Egal welche Richtung ihr einschlagen wollt, von Sauteurs aus könnt ihr alles mit den öffentlichen Bussen, Taxi oder Mietwagen erreichen, egal wo es hingehen soll. Wer es langsam angehen will der kann einfach die ersten Tage damit verbringen die nahegelegenen Strände zu erkunden, relaxen, Sonne tanken und herausfinden welcher von den so verschiedenen Strände einem am besten gefällt.

Rainbow in the north of Grenada

Sugar Loaf Island from Levera Beach

Wer es gleich wissen will der kann seine Erkundungen bei der ältesten Gewürzplantage aus dem 17. Jahrhundert, Dougaldston, in der Nähe von Gouyave starten, die grösste und älteste Muskatnusssammelstelle dort besuchen oder weiter nach Dusquene oder Mt. Rich zu den in Stein gemeiselten Göttern der Arawak und Carib Indianer ziehen. Natürlich kann es auch die älteste noch in Betrieb befindliche mit Wasserrad (1785) angetriebene Rumbrennerei bei River Antoine sein, um dort den sehr sehr speziellen Rum zu probieren.


In der Umgebung findet man auch die Belmont Plantage wo der Bio-Kakao für unsere im Norden produzierte Schokolade herkommt. Die kann man dort probieren, nachdem man gelernt hat wie man Kakaobohnen trocknet, bearbeitet und die Schokolade daraus produziert. Gleich um die Ecke ist die Ziegenkäseherstellung und die Abfüllanlage unseres mehrfach ausgezeichnetem Quellwassers Glenelg.


Weiter geht es dann nach Grenville der zweitgrössten Stadt auf Grenada. Dort herrscht immer eine lustiges Treiben und es gibt sehr unterschiedliche Geschäfte, einen grossen Fischmarkt und Gemüsemarkt. Von dort aus kann es dann weitergehen zu den Wasserfällen bei Mt. Carmel, dem höchsten Einzelwasserfall auf Grenada oder hinein in den Regenwald zu den Seven Sisters Wasserfällen dem Grand Etang See mit Besucherzentrum, Mt. Qua Qua zum wandern, ein Treffen mit den kleinen Mona Affen und der Aussichtsplatform mit Sicht in den Süden der Insel. Wir können euch Wanderungen vorschlagen oder einen Wanderfüehrer wie z.B. Telfor Bedeau empfehlen der jeden Zentimeter der Insel kennt und mit 73 Jahren auch genug Erfahrung hat.


Vielleicht hatten wir ja auch vergessen die Schwefelquellen zu erwähnen, den Levera Strand wo die Schildkröten von April - Juli ihre Eier legen, die Wale die bei Almost Paradise von Februar - Mai vorbeiziehen oder den Mangroven See mit Aussichtsplatform oder einen Ausflug nach St. George's um sich mal richtig als Tourist zu fühlen...... einfach sehr viel zu erleben und wir helfen euch dabei, versprochen !


Weitere Informationen (auf englisch): Reisefuehrer von Paul Crask.
Landkarte von Grenada: skyviews.com
Für Informationen über grenadische Bio-Schokolade: www.grenadachocolate.com
Für Informationen über Schildkröten: www.oceanspirits.org



North of Grenada

Levera Beach Sugarloaf Island